Meldungen aus dem Landesverband

Tagesausflug nach Niederbayern

Seit vielen Jahren führt der Bezirksverband München – Stadt und Land – seine herbstliche Mitarbeitertagung in Form eines Tagesausfluges durch. Dabei sollen nicht nur die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler, RK-Vorsitzenden, Sammlungsorganisatoren sowie kerzenverkäuferinnen und Kerzenverkäufer auf die diesjährige Sammlung im Sammlungskernzeitraum eingestimmt und die notwendigen Sammlungs- und Kerzenunterlagen übergeben werden, sondern es wird vor allem darauf geachtet, dass das Ganze quasi als „Dankeschön“ für die treue Arbeit z.T. über viele Jahre und Jahrzehnte erfolgt. Und so sollte es auch in 2019 wieder sein, als die Gruppe mit 48 Leuten Richtung Niederbayern aufbrach.

Um 07.30 Uhr ging´s am Münchner Zentralen Omnibusbahnhof ZOB los. Das gesamte Team der Bezirksgeschäftsstelle mit Claudia Bussek, ganz neu mit Olivia Windisch sowie dem Bezirksgeschäftsführer Thomas Koterba war anwesend und begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Als Vertreter des Bezirksvorstandes fuhr der 2. Vorsitzende Heinrich Stadelmaier mit und erfreute alle auf Hin- und Rückfahrt mit launigen Erzählungen über das schöne Niederbayern und auch mit witzigen Rätseln.

Pünktlich um 10.00 Uhr waren wir in Metten, wo wir das Benediktiner-Kloster mit der weltbekannten Bibliothek, den herrlichen Festsaal und die prunkvolle St.-Michaels-Klosterkirche im Rahmen einer tollen Führung besichtigen konnten. Danach ging´s wieder mit dem Bus nach Hofkirchen, einem wunderschönen Marktflecken zwischen Deggendorf und Passau. Hier erwartete und der dem Volksbund seit Jahren sehr gewogene Bürgermeister Willi Wagenpfeil und begleitete uns zum Mittagessen. Im Anschluß daran fuhren wir nur wenige Minuten zur landschaftlich wunderschön hoch über der Donau gelegenen Kriegsgräberstätte Hofkirchen, auf der 2776 Kriegstote, zumeist aus dem 2. Weltkrieg ihre letzte Ruhe gefunden haben. Nach umfangreichen Erläuterungen wurde im Gedenken an die Gefallenen ein Kranz niedergelegt, das Totengedenken gesprochen und die kleine, aber würdige Feier mit einem gemeinsamen Vaterunser beendet.

Wieder zurück in Hofkirchen führte uns dort noch der Sohn des Wirts und gleichzeitig Pfarrorganist durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und insb. auf den Kirchturm, von dem man aus eine herrliche Fernsicht über die Donau genießen konnte. Nach noch einem kleinen Kaffee beim Wirt stiegen alle wieder in den Bus und es ging zurück nach München.

Es war ein herrlicher Ausflug mit tollen Eindrücken und Besichtigungen!

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.